Was haben wir in der vierten Stunde? Respekt!

Respekt! - diese Schulstunde voller Sozialkompetenzen macht nicht nur Spaß, sondern stärkt die Schüler, die ganze Klasse als Team und die Dozenten. In diesem Fach lernen die Schüler nämlich für die Schule UND das Leben, Teambuilding inklusive. Woche für Woche lernen sie nicht nur sich selbst, sondern auch die anderen in der Klasse/im Kurs besser kennen. Sie entdecken, was Mut wirklich ist, sie lernen Grenzen setzen und akzeptieren, sie üben sich in respektvoller Kommunikation. 

Runde 1

Zu Beginn der Sekundarstufe I arbeiten die Schüler ein Jahr lang jede Woche mit einer neuen Tugend. Anhand praktischer Übungen erfahren sie, was Höflichkeit im Alltag ausmacht, was sie brauchen, um sorgfältig arbeiten zu können, und wie sie mit Friedlichkeit, Geduld und Verständnis für einander zu einem gutem Team zusammenwachsen.

Runde 2

Gegen Ende der Sekundarstufe I werden bestimmte Charaktereigenschaften vertieft und weiter konkretisiert. Wie schaffe ich es, mir Ziele zu setzen und diese dann auch zu erreichen? Welche Tugenden helfen mir beim Vorstellungsgespräch? Worin bin ich stark, und worin kann ich noch wachsen? Die Schüler diskutieren über die verschiedenen Eigenschaften und werden sich ihrer Selbstwirksamkeit bewusst. Sie erfahren, welchen Unterschied es macht, wenn man seinem Gegenüber beim Gespräch in die Augen schaut, was ein Lächeln oder ein freundliches Wort bewirken kann und wie man einander richtig die Hand gibt. So vorbereitet wird der Schritt ins "echte" Leben selbstbewusst und selbstbestimmt.

In der Sekundarstufe 2 kann das Tugendtraining fortgesetzt werden. Dann können beispielsweise soziale und ethische Fragen in Form von philosophischen Gesprächen behandelt werden.

Dozententraining

Zum Angebot gehört ein Dozententraining, bei dem die Lehrer das Konzept kennen lernen. So können sie auf die Tugend der Woche auch in ihrem Unterricht und im Umgang mit den Schülern zurückgreifen und die Wirksamkeit der "Schulstunde Sozialkompetenzen" nutzen und vertiefen. 

Mit dem Entdecken der eigenen Charakterqualitäten kann man nicht früh genug beginnen: Für Grundschullehrer biete ich ein komplettes Konzept an, dass sie im Unterricht selbst umsetzen können.

whats next.webp